kunst Meran|o arte

Ausstellungen

HELEN MIRRA Gehen, weben

Helen Mirra.[Merano Weavings] Waalweg, 2017. Courtesy the artist

Dauert: 22. Juli – 24. September 2017
Eröffnung: 21. Juli 2017
Kuratorin: Christiane Rekade

Vom 22. Juli bis 24. September zeigt Kunst Meran eine Doppelausstellung der amerikanischen Künstlerin Helen Mirra (*1970 in Rochester, New York, lebt in San Francisco) und des in Bozen geborenen Gianni Pettena (*1940, lebt in Florenz).

HELEN MIRRA Gehen, weben

Helen Mirras künstlerische Praxis basiert meist auf Spaziergängen oder mehrwöchigen Wanderungen, die die Künstlerin unternimmt. Ihre Erfahrungen, Eindrücke, aber auch Fundstücke der Reisen trasformiert Mirra in Werke: minimalistische Objekte und Skulpturen, Fotografien, Textfragmente, oder – wie in ihrer jüngsten Produktion häufig Webereien.

Kunst Meran hat Helen Mirra eingeladen, einen Monat in Meran zu verbringen und ein Projekt zu entwickeln. Das Ausstellungsprojekt für Kunst Meran wird Mirra mit einer mehrtägigen Wanderung beginnen: Am 16. Juni eröffnet die Künstlerin eine Einzelausstellung in der Galerie Andriesse Eyck in Amsterdam. Von dort wird sie am nächsten Tag – teils zu Fuss teils mit dem Zug – die Strecke nach Meran zurücklegen. Die Dokumentation dieser Reise wird Eingang in die Ausstellung finden.

Neben den eigenen Webstücken zeigt Mirra ihre Sammlung Standard Incomparable  (2016/2017) – eine Sammlung von Webstücken, die in der ganzen Welt, von verschiedenen Personen nach den immer gleichen, von Helen Mirra definierten Paramentern  gewoben wurde.